AUTO TEST-Umweltsieger 2017: Elektro-Smart erstmals auf Platz 1

AUTO TEST und ÖKOTREND untersuchen Autos auf Kohlendioxid-Ausstoß, Geräuschemission, Herstellung und Recycling sowie Umweltstandards der Hersteller / Smart Fortwo electric drive ist Gesamtsieger / BMW in der Unternehmenswertung auf Platz eins / VW rutscht auf Platz 14 ab

Noch halten die deutschen Autofahrer dem Verbrennungsmotor die Treue. Doch mit der Kaufprämie für E-Autos, dem wachsenden Angebot an umweltfreundlichen Autos und den verbesserten Reichweiten von Elektro-Fahrzeugen werden zukünftig umweltschonendere Antriebstechniken die Straßen erobern. Die nachhaltigsten Autos zeichnet AUTO TEST gemeinsam mit ÖKOTREND dieses Jahr bereits zum achten Mal in Folge aus. Das Ranking berücksichtigt nicht nur den Ausstoß von Kohlendioxid und die Geräuschemission, sondern betrachtet die Gesamtbilanz unter Einschluss von Produktionsaufwand, Recycling sowie den jeweiligen Umweltstandards der Unternehmen. Umweltsieger 2017 in der Gesamtwertung ist der Smart Fortwo electric drive. Er stößt den Spitzenreiter der letzten drei Jahre, den BMW i3, vom Thron. "Smart punktet nicht nur mit dem Testsieger-Modell. Auch das gleichnamige Cabriolet und die fünftürige Variante des Kleinstwagens landen unter den Top Ten", sagt AUTO TEST-Redaktionsleiter ElAlexander Kuhlig. "Das beweist, dass die Branche in Bewegung ist und das Thema nachhaltige Mobilität endlich auch von anderen Autobauern als BMW ernst genommen wird."

Die vierte Generation des Smart Fortwo electric drive glänzt mit einer verbesserten Batterietechnik, die ihn zum alltagstauglichen Gesamtpaket für die City macht. Auch die Produktionsprozesse wurden konsequent nach ökologischen Kriterien geplant: Bei der energieeffizienten Produktion und dem umweltschonenden Lackierverfahren schneidet Smart sehr gut ab. Zudem geht Konzernmutter Daimler verantwortungsvoll mit dem Thema Recycling um. So werden zu 98 Prozent recycelte Kunststoffe in Neufahrzeugen verbaut. Ein weiterer Pluspunkt: Zukünftig wird der Elektro-Smart einen hohen Anteil in Carsharing-Flotten stellen und hat so das Potenzial, die Mobilität in den Innenstädten nachhaltig zu verändern.

Mit einer stärkeren Batterie und einer Reichweite von 300 Kilometern belegt der BMW i3 in der Gesamtwertung dieses Jahr Platz zwei. In der Unternehmenswertung kann sich der bayrische Autohersteller allerdings immer noch vor Toyota (Platz 2) und Daimler (Platz 3) auf Rang eins behaupten. Bei diesem Ranking werden das Management aller umweltrelevanten Prozesse im Unternehmen und die soziale Verantwortung (Mitarbeiterverantwortung und soziales Engagement) bewertet. BMW setzt sich gegen die Konkurrenz durch, da hier Nachhaltigkeit in vielen Unternehmensbereichen tief verankert ist. Und im aktuell wichtigen Feld der Plug-in-Hybride bietet der Münchner Autobauer eine breite Produktpalette. Volkswagen hingegen hat weiter mit den Auswirkungen des Abgasskandals zu kämpfen. 2015 belegte der Konzern noch Platz drei, fiel aber 2016 bereits auf Platz elf. Dieses Jahr geht die Talfahrt weiter: VW rutscht auf Rang 14 ab.

"Das Umweltranking macht deutlich, dass der Automobilindustrie eine Zeitenwende bevorsteht", so Alexander Kuhlig. "Auf den Spitzenplätzen befindet sich kein Modell mit Dieselmotor. Dominierend sind stattdessen reine Elektroautos oder Plug-in-Hybride mit Elektro- und Otto-Verbrennungsmotor sowie Erdgasfahrzeuge."

Top 10 des Umweltrankings 2017

  1.  Smart Fortwo electric drive
  2.  BMW i3 94 Ah
  3.  Smart Fortwo Cabrio electric drive
  4.  Toyota Prius Plug-in-Hybrid
  5. Smart Forfour electric drive
  6.  VW e-Up!
  7. BMW 330e
  8. Mercedes B 200e
  9. BMW i8
  10.  Hyundai Ioniq Elektro

Top 10 des Unternehmensrankings 2017

  1. BMW
  2.  Toyota
  3.  Daimler
  4. Nissan
  5.  Honda
  6.  Peugeot/Citroën
  7.  Ford
  8.  Mazda
  9.  Volvo
  10.  Opel

"obs/AUTO BILD/Bildrechte: AUTO TEST"

0 Antworten

  1. […] vernetztes Auto - Damit ein Fahrzeug auch den Begriff "smart" tragen darf, einmal abgesehen von der gleichnamigen Automarke, muss es mit verschiedensten Diensten vernetzt werden. Dies geschieht natürlich über eine […]

!