Technische Daten

Lada Kalina I Lada 1119 LPG (seit 2007)

Aufbauart
Limousine
Produkt.-Zeitraum
seit 06/2007
Preis
10.030,– € bis 10.850,– €
Kraftstoff
Gas
Leistung
60 kW bis 66 kW
81 PS bis 90 PS
HSN
1113
TSN
AAI, AAO

Lada Marke Lada Kalina I Lada 1119 LPG (seit 2007) Tests

Lada - Kalina

Galerie (1 Foto)

Stärken
günstiger Unterhalt
grosses Platzangebot
Schwächen
hakelige Schaltung
keine Seitenstabilität der Sitze

Fahrberichte für Lada Kalina I Lada 1119 LPG (seit 2007)

Fahrberichte zu Lada Kalina abonnieren: per RSS-Feed per E-Mail
  • (50) bolphor64 vor 4 Jahren
    Lada Kalina I Lada 1119 LPG (seit 2007)

    Seit 1992 fahre ich die Autos von LADA. Aus meinen Erfahrungen weiß ich, dass diese Fahrzeuge sehr zuverlässig

    und Sparsam im Verbrauch sind. Im Jahr 2006 wollte ich mir aus wirtschaftlichen Gründen ein neues kleineres Auto

    zulegen. Ein LADA Fzg kam für mich nicht mehr in Frage, weil seit 1984 sich an der Technik und Design nichts mehr

    geändert hatte. Somit begann die schwierige Suche nach einem Kompakt Mini-Van. Doch auf der IAA 2006 sah ich am

    LADA-Stand die neuen "Kalina" Modelle und war hingerissen. Besonders das Fließheck-Modell 1119 war hierzu Ideal.

    Wegen der schmalen C-Säule und den kleinen hinteren Seitenfenstern bot der Kalina 1119 eine gute Rundumsicht.

    Leider musste ich aber noch Warten, bis das neue Modell auf dem deutschen Markt kam.
    Frühling 2008 war es dann soweit. Ich bestellte mir das Fzg mit der Ausstattung Autogas, Klimaanlage und

    Anhängerkupplung. Nach 10 Wochen war es dann soweit. Als ich das neue Auto sah, war ich fasziniert. Die

    Karosserie ähnelt zwar entfernt dem Opel Corsa der letzten Generation, aber einige Bereiche sind neu designt.

    Z.B. das Lichtsystem und ein abgerundetes Heck. Keine verschnörkelte Frontpartie (leicht zu reinigen).
    So, jetzt aber Wesentlichen:

    Raum: Das 3,85m lange und 1,5m hohe Fzg, bot zu meinem Erstaunen sehr viel Laderaum. Da ich gelegentlich zu

    Flohmärkten fahre, hatte ich schon Angst, dass die Flohmarktwaren inkl. Tapeziertische nicht komplett reinpassen

    würden. Falsch gedacht - wenn die Rückitzbank umgeklappt ist, passt alles rein - und noch mehr. Test voll

    Bestanden.

    Ausstattung: Das Basismodell beinhaltet 2 Airbags, Colorverglasung, grosse Aussenspiegel, ein leistungsfähiges

    Lüftungssystem, Servolenkung, Funk-FBD, Zentalveriegelung, vordere elektr. Fensterheber, Bordcomputer und

    Wegfahrsperre. Das Kombiinstrument (von Siemens VDO) ist übersichtlich aufgebaut

    Allerdings: ABS und Kopfstützen an der Rücksitzbank fehlen. Da ich defensive Fahre, brauche ich ABS nicht

    unbedingt. Für andere Leute kann das ein Kaufkriterium sein. (ABS ist aber heute schon verfügbar).
    Auch negativ ist die etwas hakelige Gangschaltung und das Kombiinstrument kann wegen einer ungünstigen

    Sonneneistrahlung durch Reflektion an der unteren Instumentblende nicht abgelesen werden. (Das kann man

    vermeiden, wenn man die Blende mit matt-schwarzem Lack einsprüht). Auch bietet der angebliche Seitenhalt der

    Sitze keine gute Seitenstabilität. Bei engen Kurven muss ich mich etwas aktiv in den Sitz pressen.

    Im Gegensatz zu den früheren LADA-Modellen ist nun die Verarbeitungsqualität wesentlich besser geworden. Keine

    unregelmäßigen Spaltmaße oder klappernde Konsolen mehr. Der neu-Geruch ist nicht auffallend. (Ich kenne Fahrzeuge

    von Premiumherstellern, die weitaus mehr stinken). Das Klimasystem ist endlich viel effektiver geworden. 4

    Gebläsestufen statt 3. Die seitlichen Lüftungsaustritte werden nun nicht mehr unter einen Amaturenwulst verdeckt,

    das der Luftdruck nicht die Seitenfenster erreichen konnte. Nicht zu vergessen die Umluftfunktion.
    Auch fühlt man sich in den Sitzen etwas wie auf einem Hochsitz. Der Vorteil dient hierbei in einer besseren

    Rundumsicht und ein leiteres Einsteigen.

    Mit der Servolenkung kann ich nun die engen Kurven besser Einfahren, dass ich aus dem alten Samara-Modell nicht

    kannte. Die Servolenkung wird nur bei bestimmten Bendingungen aktiviert, so dass sie nicht permanent aktiv ist

    und somit Treibstoff spart.
    Die Federung und der ruhige Motor laden zu einem entspannten Fahren ein. Erst bei etwa 120 km/h wird es schon

    'geräuschvoller' im Innenraum - was sowieso im jeden Kleinwagen passiert. Ich kann nicht bestätigen, dass der

    Motor laut "Autotest-Experten" rauh läuft. Vielleicht bei sehr hohen Drehzahlbereichen, (In die ich wohl nicht

    oft kommen werde). Wer nicht mit übermäßig hoher Geschwindigkeit in die Kurven einfährt, dem reicht die weiche

    Federung des Wagens aus.

    Technik: 1.6l Hubraum bei 60kW Leistung mit 122Nm ist in den meisten Fällen ausreichend. Wer es schnelleres

    Fahren liebt, ist diese Motorvariante wohl nichts. Ab 2008 wird dieses Fahrzeug in der 16V 70kW Motorisirung

    angeboten. Im Gegensatz zum meinem letzten Samara, 'Nagelt' der Motor in den unteren Drehzahlbereichen nicht

    mehr. Selbst das Stottern des Motors beim Anfahren im Stop and Go Verkehr ist nicht mehr vorhanden. Ein weitere

    Pluspunkt ist die Dämmmatte unter der Motorhaube. Somit ist das Motorengeräusch nun viel Leiser. Erstaunlich ist

    der Spritverbrauch: Bei 30% Stadt, 30% Autobahn und 40% Landstrasse braucht der Kalina bei defensiver (nicht

    kriechender!) Fahrweise etwa 7,5l Gas! durch Berechnung (ca 15% mehr als bei Benzinfahrt), vorrausgesetzt man

    bedient sich der Schubabschaltung - sprich: der Motorbremse. Nach guter Einfahrzeit kann der Verbrauch nach

    meiner Erfahrung noch weiter reduziert werden Ich möchte nur zugern wissen, wie die sogennanten

    'Autotest-Experten', die für diverse Auto-Motor Magazinen Autos testen, auf einem Treibstoffverbrauch von 7.9l

    Benzin kommen!?
    Die Autogasanlage ist von der Niederländische Firma Prins, die mit der sequenziellen Einspritzungs-Technik

    arbeitet, und dabei keinen Motorleistungsverlust mehr erfährt.

    Fazit: Ein gelungener Alltagsflitzer der preiswert in der Anschaffung und Nebenkosten ist. Noch besser mit der

    Autogasanlage.
    Da ich nun den dritten LADA-Wagen besitze, gehe ich auch davon aus, dass dieser ebenfalls sehr zuverlässig und

    robust ist und bleibt. (Bis jetzt isser's)
    An die potentiellen Käufer Interessenten sei angeraten, lieber erst mal eine Probefahrt zu machen, als sich auf

    die Testbeurteilungen der "Test-Experten" zu verlassen, die die Autos von LADA gundsätzlich schlecht zu Reden.
    Liebe Grüsse an alle.

    bolphor64 hat den Bericht zum Lada Kalina I Lada 1119 LPG (seit 2007) vor 4 Jahren geschrieben.

    Stärken
    günstiger Unterhalt
    grosses Platzangebot
    Schwächen
    hakelige Schaltung
    keine Seitenstabilität der Sitze
    Empfehlenswert?
    ja

    Technische Daten
    Lada Kalina I Lada 1119 LPG (seit 2007)

    Aufbauart: Limousine
    Preis: 10.030,– 
    Leistung: 60 kW (81 PS)
    Kraftstoff: Gas
    Max. km/h: 165 km/h
    Beschleunigung: 13,0 s (0–100 km/h)
    CO2-Emission: 177 g/km
    Verbrauch / 100 km:
    • städtisch: 9,6 l
    • außerstädtisch: 5,7 l
    • gesamt: 7,1 l
    Eigengewicht: 1080 kg